Gelb

Mehr Licht als Farbe, mehr Sonnenschein, das bei geöffnetem Fenster hinein in das Zimmer flutet. Ein schöner Morgen, der mit lautem Vogelgesang die müden Körper Richtung Zimmerdecke streckt. So zeigt sich das Gelb, die Wurzel allen glänzend Schönen.

Lauschen von Steppengras - 2507

 

Gelb in seiner natürlichen Form, falbfarbenes Sonnengelb inmitten vibrierender Blätter: das „Lauschen von Steppengras“. Ein Rascheln, welches sich unbemerkt von hinten an seine Beute heranschleicht. Das mit der Umgebung verschmolzene Löwenfell in einer Wandzeichnung aus Trockenheit im Schein sonnenerregter Pfade; der Geister und der Dunkelheit. Savannengelb weht der Passatwind trocken zwischen der Vegetation einer Wüste und am Rand zur tropischen Pflanzenwelt. Der Farbton gleicht seinem Anstrich nach Licht und in seiner Form einem König, Fellfarben in der Gestalt: Hermes lenkt seinen goldfarbenen Wagen und der Löwe streift hungrig durch das Dickicht lautmalerischer Dornstrauchsavanne. Savannengelb in den Weiten der Kalahari und inbrünstige Lebenslust beim Lauschen still vom Steppengras. 

7000

7010

1703