Rot

Rot rauschen die Blätter des flatternden Mohns leicht durch die Felder der Wirklichkeit. Die Früchte des Baumes hängen reif an den Ästen, wie eine züngelnde Flamme aus Sommergefühlen. Wir verlieren uns am Ufer des rauschenden Meeres und schauen der Sonne zu, wie sie am Horizont versinkt. Dabei trinken wir ein oder zwei Gläser Wein, den roten, der die Erinnerung wie Schaumblasen an den Strand unserer Wahrnehmung spült. 

Es ist die Farbe der Sinnlichkeit sowie des bewussten Fühlens und Denkens und ungehemmt in seiner leidenschaftlichen Präsentation. Eine pure Anziehungskraft, die den Tanz dieses Farbkleides begleitet. Rot ist Flamenco eine Leidenschaft in Form einer entrückten Art und Weise, emotional aufgeladen und kraftvoll. Flügel, die den Abendhimmel hinaus in die Nacht begleiten und morgens die weiten Schwingen des Tages, die den Himmel für das Licht in Gestalt der Morgenröte wieder aufreißen. Rote Farben sind die Schönheit manifestierter gelebter Freiheit, wohltuend und wärmend zugleich.

Aus den Tiefen der Erde - 2006

 

Lehmbruch liegt in der Landschaft und schimmert rötlich wie trockener Staub auf dem Land. Atmungsaktives Magmagestein aus dem Urstromtal des Gletschereises. Abwärtsneigung einer Kältelandschaft, geneigt zum Rot „Aus den Tiefen der Erde“. Geschiebelehm durchwurzelt mit dem Anstrich von fernen Erdzeitaltern, die in ihrem Inneren die Wärme präkambrischer Wälder umschließen. Die Wand scheint wie Gesteinsschmelze aus vulkanischem Ursprung und Schluff. Kaum Rot, nein eher Tiefe, die in den Tiefen des abgeriebenen Pigmentes nur einen Funken Rot zu glimmen scheint. Das Tiefengestein einer längst vergessenen Zeit in matten Vintagefarben in einer Wandgestaltung der EINHORN WERKE® von heute. 

6010

1407