Wandgestaltung Lustro – es grüßen die Römer

Wenn jemand Geschmack hatte, dann die alten Römer. Die antike Ästhetik steckt aber nicht allein in den erhabenen Fassaden, farbenfrohen Gemälden und goldenen Akzenten. Auch ihre Wände und Decken waren ihnen heilig. Gerade in Pompeji, der verlorenen Stadt, musste die Wandgestaltung etwas hermachen. Glatt, samtig, in sich verschlungen musste sie sein – so edel wie Marmor. Und das war die Geburtsstunde von stucco lustro. Die elegante Oberfläche mit dem edlen Glanz war wie für die Villen und Paläste der betuchten Römer gemacht.

Warum tun wir es den alten Römern nicht gleich? Weshalb lassen wir ihre herrschaftliche Ästhetik nicht bei uns einziehen? Unsere wolkig-geschmeidige Oberfläche Lustro lässt die Antike wieder aufflammen. In dem anmutigen Verlauf, den sinnlichen Akzenten und stilvoll gewählten Nuancen lebt das römische Reich weiter. Jede Spur erzählt ein anderes Abenteuer, einen anderen aufregenden Beutezug. Es ist, als wäre das römische Reich 476 nie untergegangen. Als wäre Pompeji in unsere vier Wände gekommen.